Aktuelles    Training   Termine  Berichte   Philosophie  Geschichte   Kontakte   Gästebuch  Chin.Sternzeichen   Links
Corona
Übersicht: Regelungen der Coronaschutzverordnung NRW (ab dem 20.08.2021)
für Sportvereine
Kreissportbund Coesfeld e.V.
Stand: 19.08.2021
Stabile Inzidenz unter bzw. über 35
Die neue Fassung der Coronaschutzverordnung ab dem 20.08.2021 sieht nur noch zwei
unterschiedliche Fälle für Regelungen vor, nämlich für stabile Inzidenzen unter und über dem Wert
von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner:innen. Dabei sind sowohl die Inzidenz des Kreises als
auch die des Landes zu betrachtet.
Liegen sowohl die Inzidenz des Kreises und des Landes an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 35,
so sind die Regelungen einer stabilen 7-Tagesinzidenz unter 35 anzuwenden, liegt die Inzidenz
entweder im Kreis oder im Land oder in Kreis und Land an fünf aufeinanderfolgenden Tagen über 35,
so gelten die Regelungen einer stabilen 7-Tagesinzidenz über 35, und zwar jeweils ab dem auf den
fünften Tag folgenden Tag. Die Regelungen für eine stabile Inzidenz über 35 sehen Beschränkungen
des Zutritts zu Angeboten und Veranstaltungen auf Immunisierte und Getestete vor. Die Feststellung
wird durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales auf der Basis der offiziellen
Inzidenzwerte des Robert-Koch-Instituts.
Allgemeinde Hinweise
Unabhängig von der Inzidenz gelten die Regelungen der Anlage „Hygiene- und
Infektionsschutzregelungen“ zur CoronaSchVO NRW. Diese beinhalten insbesondere:
o Reinigung von Kontaktflächen, Textilien und Gebrauchsgegenständen
o Informationspflichten
o Reinigung und Lüftung von Räumlichkeiten
o Gelegenheiten zum Händewaschen und zur Desinfektion
Die Anlage ist hier zu finden:
https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210817_anlage_coronaschvo_ab_20.08.
2021.pdf
Personenzahlen beziehen sich im Folgenden jeweils auf die absolute Zahl der Anwesenden, also
immunisierte und nicht-immunisierte Personen.
Sportbetrieb
Das aktive Sporttreiben ist bei einer stabilen Inzidenz unter 35 in Land und Kreis ohne Einschränkungen
möglich – bei mehr als 100 Teilnehmenden im Innenbereich ist jedoch dem Gesundheitsamt ein
Hygienekonzept vorzulegen. Bei einer stabilen Inzidenz über 35 gelten insbesondere für die Nutzung
von Innenräumen und damit auch für den Sport in Innenräumen weitergehende Einschränkungen, die
untenstehend zu finden sind.

Hygienekonzepte
Für Veranstaltungen in Innenräumen mit mehr als 100 Personen ohne feste Sitzplätze ist dem
Gesundheitsamt ein Hygienekonzept vorzulegen. Dabei ist unerheblich, ob es sich bei den Personen
ohne festen Sitzplatz um am Sportbetrieb beteiligte Personen oder um Zuschauer:innen handelt.
Finden mehrere Veranstaltungen in derselben Einrichtung statt (z.B. regelmäßiger Spielbetrieb mit
Zuschauer:innen in der selben Halle), so ist die einmalige Vorlage ausreichend, sofern das Konzept
nicht angepasst wird. Mehre Nutzer der selben Einrichtung können ein gemeinsames Konzept
einreichen. Für Veranstaltungen, die nach der bis zum 19.8.2021 gültigen Coronaschutzverordnung
auch ohne Hygienekonzept wären, gilt eine Übergangsfrist bis einschließlich zum 31.8.2021, in denen
diese auch ohne Vorlage eines Hygienekonzeptes durchgeführt werden dürfen.
Zugangsbeschränkungen bei einer stabilen Inzidenz in Kreis und Land unter 35
Der Zugang zu Innenräumen (z.B. Sporträumen, Tagungs- und Gesellschaftsräumen, Nebenräumen) ist
derart zu beschränken, dass alle Anwesenden dauerhaft den Mindestabstand untereinander einhalten
können (dies dürfte bei einer Beschränkung des Zugangs auf eine Person pro 7 m² regelmäßig der Fall
sein), sofern nicht feste Sitzplätze im Abstand von 1,5m genutzt werden oder feste Sitzplätze ohne
Mindestabstand, aber mit einer Beschränkung des Zugangs auf Immunisierte und Getestete.
Für Sportveranstaltungen ist der Zugang auf 25.000 Zuschauer:innen beschränkt, ab 5.000
Zuschauer:innen darüber hinaus auf die Hälfte der regulären Kapazität.
Zusätzliche Zugangsbeschränkungen bei einer stabilen Inzidenz über 35
Bei einer stabilen Inzidenz über 35 ist der Zugang zu folgenden Angeboten und Veranstaltungen ferner
auf Immunisierte und Getestete beschränkt:
- Sport in geschlossenen Räumen
- Vereinsversammlungen, Bildungsveranstaltungen sowie Veranstaltungen der
außersportlichen Jugendarbeit in geschlossenen Räumen
- Sportveranstaltungen im Freien mit mehr als 2.500 Personen
- Gastronomische Angebote in Innenräumen
- Ferienfreizeiten und sonstige Vereinsfahrten
- Vereinsfeste und Tanzveranstaltungen, wobei der Testnachweis über einen aktuellen PCR-Test
erfolgen muss
Maskenpflicht
Die Maskenpflicht (min. medizinische Maske) gilt grundsätzlich in Innenräumen, bei Veranstaltungen
im Freien ab 2.500 Teilnehmenden sowie im Freien in Warteschlangen, Anstellbereichen und vor
Verkaufsständen.
Folgende Ausnahmen bestehen bei der Maskenpflicht in Innenräumen:
- Bei der Berufsausübung (z.B. in der Vereinsgeschäftsstelle), wenn entweder der
Mindestabstand von 1,5m zwischen allen Anwesenden eingehalten wird oder ausschließlich
Immunisierte anwesend sind oder an festen Arbeitsplätzen oder in festen Teams ausschließlich
Immunisierte und Getestete arbeiten.

- In gastronomischen Einrichtungen am festen Platz
- Bei Festen und Feiern, sofern nur Immunisierte sowie Getestete zugelassen sind, wobei der
Testnachweis über einen aktuellen PCR-Test erfolgen muss.
- Bei Versammlungen und Bildungsmaßnahmen am festen Platz, wenn entweder zwischen allen
Plätzen der Mindestabstand von 1,5m eingehalten wird oder nur Immunisierte und Getestete
teilnehmen
- Während der Sportausübung
- Bei Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit und Eltern-Kind-Angeboten mit bis zu 20
Teilnehmenden
- Bei Busreisen in der Kinder- und Jugendarbeit am festen Platz, sofern alle Personen
immunisiert oder getestet sind
- Für Kinder bis zum Schuleintritt sowie Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske
tragen können und dies durch ein ärztliches Zeugnis nachweisen
Darüber hinaus wird das Tragen von Masken überall dort, wo der Mindestabstand unterschritten wird
(auch im Freien) empfohlen.
Immunisierte und Getestete
Als immunisiert gelten vollständig Geimpfte (ab dem 15. Tag nach der letzten notwendigen Impfung,
Nachweis über Impfausweis/-zertifikat) und Genese (28 Tage bis sechs Monate nach Feststellung der
Infektion, Nachweis über einen entsprechenden positiven PCR-Test) sind von der Testpflicht
ausgenommen.
Als getestet gelten Personen, die zum Zeitpunkt des Zutritts zu einer Veranstaltung einen negativen
Coronatest (Antigen-Schnelltest oder PCR-Test jeweils nicht älter als 48 Stunden, von einer
registrierten Teststelle durchgeführt oder im Rahmen einer beim Gesundheitsamt angemeldete
Arbeitgebertestung, Nachweis jeweils über die offizielle Testbescheinigung) vorweisen. In einigen
expliziten Ausnahmen (u.a. im Bereich Feiern und Feste) ist zwingend ein PCR-Test erforderlich.
Bei Bildungsangeboten und Angeboten der sportlichen wie außersportlichen Jugendarbeit kann die
Testpflicht auch durch einen von entsprechend geschulten Personen beaufsichtigten Selbsttest erfüllt
werden.
Bei mehrtätigen Bildungsangeboten und Angeboten der sportlichen wie außersportlichen
Jugendarbeit mit festem Personenkreis genügt eine zweimal je Woche durchgeführte Testung.
Kinder bis zum Schuleintritt sowie Schüler:innen mit Schülerausweis gelten ebenfalls als getestet, auch
in den Fällen, in denen ein PCR-Test verlangt wird. Bei Schüler:innen im schulpflichtigen Alter (in der
Regel mindestens bis zu dem Schuljahr, in dem das fünfzehnte Lebensjahr vollendet wird, im Schuljahr
2021/22 also all diejenigen, die vor dem 25.06.2004 geboren wurden) ist die Vorlage eines
Schülerausweises laut Auskunft des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW
nicht notwendig.
Die jeweiligen Nachweise sind jeweils mit einem Ausweisdokument mitzuführen. Veranstalter sind zur
Kontrolle der entsprechenden Nachweise verpflichtet.
Bei Veranstaltungen im öffentlichen Raum ohne Möglichkeit der Zutrittskontrolle kann die
Kontrollpflicht durch deutliche Aushänge, in denen auf die entsprechende Zutrittsvoraussetzung
hingewiesen wird in Verbindung mit Stichprobenkontrollen erfüllt werden.

Verordnung im Wortlaut:
https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210817_coronaschvo_ab_20.08.2021.pd
f
Ansprechperson bei Fragen:
Kreissportbund Coesfeld e.V.
Jens Wortmann
jens.wortmann@ksb-coesfeld.de
01623406321

   
   
 
Zurück